Was würde Robert Franz gegen Warzen machen?

Vitalstoffe gegen lästige Wucherungen

Robert Franz ist als Verfechter der Naturmedizin dazu angehalten, dem Menschen zu vermitteln dass er sich selbst heilen kann. Auf diese Weise kann auch auf lästige Nebenwirkungen verzichtet werden. Auch Warzen lassen sich auf natürliche Art und Weise heilen.

Robert Franz gegen Warzen:

Erwähnte Vitalstoffe:

Was sind Warzen?

Bei Warzen (lat. Verrucae) handelt es sich um unter Umständen ansteckende, scharfe, kleine, begrenzte und in der Regel gutartigen Epithel-Geschwulste der oberen Hautschicht (Epidermis).

Woher kommen Warzen?

Warzen werden laut den Medizinern verursacht durch das humane Papillomavirus (HPV). Hierbei handelt es sich um ein relativ harmloses Virus, das durch rissige Hautstellen und Hautverletzungen  tief in die Haut eindringt.

Infiziert werden die Zellen, die die obere Hautschicht bilden. Nach zwei bis sechs Monaten tritt sie in Form einer Warze oder Fußwarze aus.

Die Infizierung erfolgt in der Regel auf zwei Arten.

Man unterscheidet hierbei den direkten und den indirekten Kontakt.

Beim direkten Kontakt wird durch direkten Hautkontakt (z.B. Händeschütteln) das Virus von einer Person zur anderen übertragen. Jedoch kann es auch zur weiteren Selbstansteckung am eigenen Körper kommen.

Beim indirekten Kontakt können Warzen durch einen Gegenstand übertragen werden, der zuvor mit dem Virus in Kontakt gekommen ist.

Wer kann Warzen bekommen und wer ist besonders gefährdet?

Das HPV-Virus ist hochansteckend, jedoch bekommt nicht jeder der mit dem Virus in Berührung gekommen ist auch gleich Warzen.

Kinder und Personen mit einer schwachen Immunabwehr sind besonders gefährdet. Jeder Mensch kann Warzen bekommen und etwa 10% der Population sind von ihnen betroffen. 

Besonders gefährdet sind Menschen mit einem schwachen Immunsystem und v.a. auch Kinder (da ihr Immunsystem noch nicht vollständig entwickelt ist).

Somit ist ca. jedes dritte Kind in der Altersspanne zwischen 4 und 12 Jahren von Warzen betroffen. Wichtig hervorzuheben ist die Übertragung in der Familie.

Laut einer niederländischen Studie sind Kinder, dessen Geschwister oder Eltern bereits Warzen hatten, einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt.

Zudem nimmt das Warzenrisiko erheblich zu, wenn andere Schulkinder bereits welche hatten.

Wie verbreiten sich Warzen überhaupt?

Die Verbreitung der Warzen erfolgt durch ein Abstoßen von infizierten Hautzellen.

Einrichtungen, in denen man barfuß läuft (Badezimmer,Schwimmbad, etc.) erhöhen deutlich das Infektionsrisiko.

Wie kann man das Infektionsrisiko verringern?

Durch das Befolgen einfacher Regeln lässt sich das Risiko sich mit dem HPV-Virus zu infizieren deutlich verringern.

  1. Gründlich die Hände abtrocknen und eincremen, da so Hautrisse vermieden werden, durch welche das Virus in den Körper gelangen kann.
  2. Bitte trage keine fremden Schuhe! Die HPV-Viren können sich nämlich in Socken und Schuhen von infizierten Personen befinden.
  3. Benutze keine fremden Hyghieneartikel (Deo, Rasierer, etc.), da diese ebenfalls von HPV-Viren befallen sein können.
  4. Das Fingernägelkauen kann dazu führen, dass Viren in offene Hautstellen (Risse) eindringen. Nägelkauen unterlassen!
  5. Stärke Dein Immunsystem. Treibe Sport oder härte Deinen Körper (z. B. kaltes Duschen) ab! Halte es da eher wie Robert Franz. Ein starkes Immunsystem wehrt Warzen ab!
  6. Vermeide den Kontakt mit Warzen! Wasche oder desinfiziere regelmäßig Deine Hände!

Wie geht Robert Franz genau gegen Warzen vor?

Die meisten dieser Wucherungen müssen nicht operativ vom Arzt entfernt werden. In der Regel können Warzen von zu Hause aus behandelt werden.

Doch welche Mittel und Methoden gibt es überhaupt?

Hier ein kleiner Überblick!

  • Ameisensäure: Dies ist eine Behandlungsmethode, bei der durch das Auftragen von Ameisensäure die Warze ausgetrocknet wird.
  • Kryotherapie: Hierbei handelt es sich um eine Kältebehandlung
  • Salicylsäure: Diese wird täglich aufgetragen und verhindert eine Ablösung der Hornhaut (bei Anschlagen der Behandlung sollte die Warze nach 3 Monaten verschwinden)
  • Trichloressigsäure: TCA ist ähnlich wie Salicylsäure eine ätzende Säure,jedoch stärker!
  • Monochloressigsäure (MCAA):  MCAA funktioniert ähnlich, wie Salicylsäure, ist jedoch stärker!
  • Operative Entfernung: Weg brennen, Ausschaben, (chirurgischer Eingriff muss teilweise zur vollständigen Entfernung wiederholt werden?

Doch welche natürliche Heilverfahren gibt es?

Es gibt zahlreiche natürliche Hausmittel  bei der Entfernung von Warzen (Eigenurin, Teebaumöl).

Was empfiehlt Robert Franz?

Vitalstoffe und Dosierung nach Robert Franz bei Warzen:

Vitamin D3: Häufig entstehen diese lästigen Wucherungen aufgrund  von Mangel an Vitamin D3 und Sonnenenergie. Aus diesem Grunde muss sich der menschliche Körper mit der Haut verbinden.

Was ist bei der Dosierung zu beachten? Robert Franz empfiehlt die ersten zehn Tage täglich 40 Tropfen einzunehmen. Danach kann auf 10 Tropfen reduziert werden.

Vitamin C: Vitamin C aktiviert den Stoffwechsel! Somit ist auch die Haut gut versorgt Die Versorgung des Körpers mit ausreichend Vitamin C beugt Warzen vor!

Grapefruchtkern-Extrakt Citro Plus:  Die Warze fällt nach dieser natürlichen Behandlung allmählich ab. Das Extrakt einfach direkt auf die  Warze träufeln.

Die Wucherung löst sich so allmählich von der Hautschicht ab.

Homöopathische Mittel:

Ferrum Pricrinicum eignet sich auch für Kinder (bei sog. Schwimmbad-Warzen).

Robert Franz würde die Dosierung 3 × 5 Globuli täglich nehmen. Alle harten Warzen (Dornwarzen) können laut Robert Franz so langsam von der Haut abfallen.

Zudem würde er auf Antimonium Crudum zurückgreifen, wobei Robert Franz hier eine Tagesdosis von 3 × 5 Globuli täglich nehmen würde.